Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
X
  GO

SCHULJAHR 2018/19

 

Neu! Die Kategorie "Leseempfehlung der Woche"

Unser altbekanntes Buch des Monats hat inzwischen ausgedient! Nachdem die Bibliothek ab diesem Schuljahr fleißig auf Instagram unterwegs ist, wechseln wir zur "Leseempfehlung der Woche". Den entsprechenden Buchtipp findet ihr ab nun immer im Bereich "Unsere Buchtipps" sowie im Instagramfeed der Schule! Die Empfehlungen der letzten Wochen liefern wir euch hiermit nach. Viel Spaß beim Schmökern smiley

 

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

SCHULJAHR 2017/18

   

Buch des Monats Mai

L'acqua ha sommerso ogni cosa: solo la punta del campanile emerge dal lago. Sul fondale si trovano i resti del paese di Curon. Siamo in Sudtirolo, terra di confini e di lacerazioni: un posto in cui nemmeno la lingua materna è qualcosa che ti appartiene fino in fondo. Quando Mussolini mette al bando il tedesco e perfino i nomi sulle lapidi vengono cambiati, allora, per non perdere la propria identità, non resta che provare a raccontare.

Trina è una giovane madre che alla ferita della collettività somma la propria: invoca di continuo il nome della figlia, scomparsa senza lasciare traccia. Da allora non ha mai smesso di aspettarla, di scriverle, nella speranza che le parole gliela possano restituire. Finché la guerra viene a bussare alla porta di casa, e Trina segue il marito disertore sulle montagne, dove entrambi imparano a convivere con la morte. Poi il lungo dopoguerra, che non porta nessuna pace. E così, mentre il lettore segue la storia di questa famiglia e vorrebbe tendere la mano a Trina, all'improvviso si ritrova precipitato a osservare, un giorno dopo l'altro, la costruzione della diga che inonderà le case e le strade, i dolori e le illusioni, la ribellione e la solitudine. Una storia civile e attualissima, che cattura fin dalla prima pagina.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats April

Der Gewinner des Preises der Leipziger Buchmesse 2018 in der Kategorie Belletristik

Drei Reisen unternimmt die Ich-Erzählerin in Esther Kinskys Geländeroman. Alle drei führen sie nach Italien, doch nicht an die bekannten, im Kunstführer verzeichneten Orte, nicht nach Rom, Florenz oder Siena, sondern in abseitige Landstriche und Gegenden – nach Olevano Romano etwa, einer Kleinstadt in den Hügeln nordöstlich der italienischen Hauptstadt gelegen, oder in die Valli di Comacchio, die Lagunenlandschaft im Delta des Po, halb von Vögeln beherrschte Wasserwelt, halb dem Wasser abgetrotztes Ackerland. Zwischen diesen beiden Geländeerkundungen im Gebirge und in der Ebene führt die dritte Reise die Erzählerin zurück in die Kindheit: Wie bruchstückhafte Filmsequenzen tauchen die Erinnerungen an zahlreiche Fahrten durch das Italien der Siebzigerjahre auf, dominiert von der Figur des Vaters.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats März

Included in School Library Journal's and Kirkus's "Best of 2016" list and NYPL's "Notable 100 Best Books for Teens".

Every nation that invades the City gives it a new name. But before long, new invaders arrive and the City changes hands once again. The natives don't let themselves get caught up in the unending wars. To them, their home is the Nameless City, and those who try to name it are forever outsiders.

Kaidu is one such outsider. He's a Dao born and bred--a member of the latest occupying nation. Rat is a native of the Nameless City. At first, she hates Kai for everything he stands for, but his love of his new home may be the one thing that can bring these two unlikely friends together. Let's hope so, because the fate of the Nameless City rests in their hands.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats Februar

"Il mio corpo aveva assorbito il cibo del Führer, il cibo del Führer mi circolava nel sangue. Hitler era salvo. Io avevo di nuovo fame." Fino a dove è lecito spingersi per sopravvivere? A cosa affidarsi, a chi, se il boccone che ti nutre potrebbe ucciderti, se colui che ha deciso di sacrificarti ti sta nello stesso tempo salvando?

La prima volta che entra nella stanza in cui consumerà i prossimi pasti, Rosa Sauer è affamata. “Da anni avevamo fame e paura,” dice. Con lei ci sono altre nove donne di Gross-Partsch, un villaggio vicino alla Tana del Lupo, il quartier generale di Hitler nascosto nella foresta. È l’autunno del ’43, Rosa è appena arrivata da Berlino per sfuggire ai bombardamenti ed è ospite dei suoceri mentre Gregor, suo marito, combatte sul fronte russo. Quando le SS ordinano: “Mangiate”, davanti al piatto traboccante è la fame ad avere la meglio; subito dopo, però, prevale la paura: le assaggiatrici devono restare un’ora sotto osservazione, affinché le guardie si accertino che il cibo da servire al Führer non sia avvelenato.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats Januar

I Fanes sono una popolazione leggendaria, che ha abitato fino alla tarda epoca del Bronzo l'Alpe di Fanes. La loro storia è conosciuta attraverso l'epopea nota come Il Regno di Fanes (Rëgn de Fanes, in ladino). Il ciclo epico che compone il nucleo della Mitologia Dolomitica. La storia dei Fanes è conosciuta come una leggenda, è riportata come un racconto orale che patisce le sovrapposizioni storiche di almeno due millenni. Oggi è conosciuto principalmente nella versione romanzata di Karl Felix Wolff, edita nel 1932. L'archeologia ha però dimostrato che i Fanes sono esistiti veramente. Questa è la loro storia!

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats Dezember

Sie sind desillusioniert und pragmatisch, und wohl gerade deshalb haben sie sich ‎erfolgreich in der Gesellschaft eingerichtet: Britta Söldner und ihr Geschäftspartner Babak Hamwi. Sie haben sich damit abgefunden, wie die Welt beschaffen ist, und wollen nicht länger verantwortlich sein für das, was schiefläuft. Stattdessen haben sie gemeinsam eine kleine Firma aufgezogen, "Die Brücke", die sie beide reich gemacht hat. Was sich wirklich hinter der "Brücke" verbirgt, weiß glücklicherweise niemand so genau. Denn hinter der Fassade ihrer unscheinbaren Büroräume betreiben Britta und Babak ein lukratives Geschäft mit dem Tod.

Als die "Brücke" unliebsame Konkurrenz zu bekommen droht, setzt Britta alles daran, die unbekannten Trittbrettfahrer auszuschalten. Doch sie hat ihre Gegner unterschätzt. Bald sind nicht nur Brittas und Babaks Firma, sondern auch beider Leben in Gefahr...

"Leere Herzen" ist ein provokanter, packender und brandaktueller Politthriller aus einem Deutschland der nahen Zukunft. Es ist ein Lehrstück über die Grundlagen und die Gefährdungen der Demokratie. Und es ist zugleich ein verstörender‎ Psychothriller über eine Generation, die im Herzen leer und ohne Glauben und Überzeugungen ist.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats November

Als Pierrot seine Eltern verliert, nimmt ihn seine Tante zu sich in den deutschen Haushalt, in dem sie Dienst tut. Aber dies ist keine gewöhnliche Zeit: Der Zweite Weltkrieg steht unmittelbar bevor. Und es ist kein gewöhnliches Haus: Es ist der Berghof – Adolf Hitlers Sommerresidenz. Schnell gerät der Junge unter den direkten Einfluss des charismatischen Führers. Um ihm seine Treue zu beweisen, ist er zu allem bereit – auch zum Verrat.
Seit über 10 Jahren ein Welterfolg: ›Der Junge im gestreiften Pyjama‹. Mit seinem neuen Roman kehrt John Boyne in das dunkelste Kapitel unserer Geschichte zurück.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats Oktober

Was hat Alexander von Humboldt, der vor mehr als 150 Jahren starb, mit Klimawandel und Nachhaltigkeit zu tun? Der Naturforscher und Universalgelehrte, nach dem nicht nur unzählige Straßen, Pflanzen und sogar ein »Mare« auf dem Mond benannt sind, hat wie kein anderer Wissenschaftler unser Verständnis von Natur als lebendiges Ganzes, als Kosmos, in dem vom Winzigsten bis zum Größten alles miteinander verbunden ist und dessen untrennbarer Teil wir sind, geprägt.

Die Historikerin Andrea Wulf stellt in ihrem vielfach preisgekrönten – so auch mit dem Bayerischen Buchpreis 2016 ausgezeichneten – Buch Humboldts Erfindung der Natur, die er radikal neu dachte, ins Zentrum ihrer Erkundungsreise durch sein Leben und Werk. Sie folgt den Spuren des begnadeten Netzwerkers und zeigt, dass unser heutiges Wissen um die Verwundbarkeit der Erde in Humboldts Überzeugungen verwurzelt ist. Ihm heute wieder zu begegnen, mahnt uns, seine Erkenntnisse endlich zum Maßstab unseres Handelns zu machen – um unser aller Überleben willen.

 

_________________________________________________________________________________________

SCHULJAHR 2016/17

    

Buch des Monats Mai

Ai primi posti delle classifiche inglesi e italiane
Un grande thriller dall'autrice del bestseller 9 giorni

Agli occhi di tutti coloro che la conoscono, Zoe Maisey, prima bambina prodigio e poi genio della musica, è una ragazza perfetta. Eppure, diversi anni fa Zoe ha causato la morte di tre adolescenti. Ha scontato la sua pena, e ora potrebbe guardare al futuro. La sua storia e la sua nuova vita iniziano la sera in cui tiene il concerto più importante della sua carriera. Sei ore dopo, a mezzanotte, sua madre morirà...
La ragazza perfetta è un’esplorazione profonda della mente di un’adolescente talentuosa, con un’intelligenza fuori dal comune, ma anche con un passato che sembra impossibile lasciarsi alle spalle. Ancora una volta la scrittura di Gilly Macmillan guida il lettore per mano in una storia labirintica e avvincente, in cui il colpo di scena decisivo si nasconde dietro ogni pagina.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats April

Anlässlich des 70. Geburtstages des Brunecker Dichters:

Norbert C. Kasers bissig-melancholische Texte collagiert zum Sittenbild einer Kleinstadt

Norbert C. Kaser zählt heute zu den bedeutendsten Stimmen der deutschsprachigen Nachkriegsdichtung. Zu Lebzeiten galt der mit 31 Jahren verstorbene Schriftsteller in seiner Heimatstadt Bruneck als gescheiterte Existenz. Dieser Band zeigt das Enfant terrible Kaser erstmals als Chronist des kleinstädtischen Alltags, den er in schmalen Gassen und verrauchten Kneipen, auf Märkten, Schulhöfen und in Klosterkirchen aufsog.        

Mit einigen unveröffentlichten Texten Kasers und vielen Fotografien, einem Vorwort des engen Wegbegleiters Klaus Gasperi und einem Nachwort des Herausgebers Joachim Gatterer.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats März

Ihr habt gewählt! Euer Buchwunsch im März!

Die Chance deines Lebens?

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe? Ausgezeichnet mit dem Landshuter Jugendbuchpreis 2014

Ebenfalls in der Bibliothek erhältlich: Band 2 und 3 der Trilogie!

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats Februar

Con la speranza di comprendere le motivazioni che hanno spinto suo padre a vivere da home­less, Diego intraprende un viaggio nel sud della California, solo, lontano dal suo mondo e in stretto contatto con la parte più nascosta di sé, quella che per diciassette anni era rimasta bloccata, vittima di un’assenza troppo grande per essere colmata e di un’angoscia deva­stante. La ragione apparente che spinge Diego, di professione giornalista, a partire, è quella di realizzare un reportage su una comunità di homeless situata sulle rive del Silverwood Lake.

Presto scoprirà di essersi messo in viaggio con l’idea di trovare delle risposte, ma si accorgerà di aver recuperato, in quella esperienza tanto lontana da lui, una parte così vera di sé da cambiare completamente lo scenario della sua esistenza. Simona Binni, Premio Romics 2015 come Miglior Esordiente, al terzo volume pub­blicato da Tunué, ci rapisce in uno scenario malinconico nel quale il lettore, come il pro­tagonista, si perderà per poi ritrovarsi rinato. 

(Quelle: http://www.tunue.com/it/graphic-novel/385-silverwood-lake.html)

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats Jänner

Ihr habt gewählt!

Im Dezember konntet ihr über unsere Bücherwunschtafel entscheiden, welche Jugendbuchreihen es in die Bibliothek schaffen sollen! Euren Favoriten gibt es als Buch des Monats Januar. Viel Spaß beim Lesen!

Mit seiner Trilogie um den jungen John Cleaver hat Bestsellerautor Dan Wells den coolsten Serienkiller aller Zeiten in den Kampf gegen dämonische Feinde geschickt – und gegen sich selbst. Millionen Leser haben Johns unorthodoxe Aufklärungsmethoden weltweit verfolgt und die Serie als »einzigartig« und »wegweisend« gefeiert. Dieser Band vereint erstmals alle drei Romane für das unvergleichliche komplette »Serienkiller«-Erlebnis.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats November

Im November präsentieren wir den Gewinner des Deutschen Buchpreises 2016!

Reither, bis vor kurzem Verleger in einer Großstadt, nun in einem idyllischen Tal am Alpenrand, hat in der dortigen Bibliothek ein Buch ohne Titel entdeckt, auf dem Umschlag nur der Name der Autorin, und als ihn das noch beschäftigt, klingelt es abends bei ihm. Und bereits in derselben Nacht beginnt sein Widerfahrnis und führt ihn binnen drei Tagen bis nach Sizilien. Die, die ihn an die Hand nimmt, ist Leonie Palm, zuletzt Besitzerin eines Hutgeschäfts; sie hat ihren Laden geschlossen, weil es der Zeit an Hutgesichtern fehlt, und er seinen Verlag dichtgemacht, weil es zunehmend mehr Schreibende als Lesende gibt. Aber noch stärker verbindet die beiden, dass sie nicht mehr auf die große Liebe vorbereitet zu sein scheinen. Als dann nach drei Tagen im Auto am Mittelmeer das Glück über sie hereinbricht, schließt sich ihnen ein Mädchen an, das kein Wort redet, nur da ist...

Kirchhoff erzählt in seiner großartigen Novelle von der Möglichkeit einer Liebe sowie die Parabel von einem doppelten Sturz: in die Liebe, ohne ausreichend lieben zu können, und in das Mitmenschliche, ohne ausreichend gut zu sein.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats Oktober

Con Mio fratello rincorre i dinosauri Giacomo Mazzariol ha scritto un romanzo di formazione in cui non ha avuto bisogno di inventare nulla. Un libro che stupisce, commuove, diverte e fa riflettere.

Ci sono voluti dodici anni perché Giacomo imparasse a vedere davvero suo fratello, a entrare nel suo mondo. E a lasciare che gli cambiasse la vita. Hai cinque anni, due sorelle e desidereresti tanto un fratellino per fare con lui giochi da maschio. Una sera i tuoi genitori ti annunciano che lo avrai, questo fratello, e che sarà speciale. Tu sei felicissimo: speciale, per te, vuol dire «supereroe». Gli scegli pure il nome: Giovanni. Poi lui nasce, e a poco a poco capisci che sí, è diverso dagli altri, ma i superpoteri non li ha. Alla fine scopri la parola Down, e il tuo entusiasmo si trasforma in rifiuto, addirittura in vergogna. Dovrai attraversare l’adolescenza per accorgerti che la tua idea iniziale non era cosí sbagliata. Lasciarti travolgere dalla vitalità di Giovanni per concludere che forse, un supereroe, lui lo è davvero. E che in ogni caso è il tuo migliore amico. 

Con "Mio fratello rincorre i dinosauri" Giacomo Mazzariol ha scritto un romanzo di formazione in cui non ha avuto bisogno di inventare nulla. Un libro che stupisce, commuove, diverte e fa riflettere.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats September

Winner of the 2016 Man Booker International Prize
A beautiful, unsettling novel about rebellion and taboo, violence and eroticism, and the twisting metamorphosis of a soul
Before the nightmares began, Yeong-hye and her husband lived an ordinary, controlled life. But the dreams—invasive images of blood and brutality—torture her, driving Yeong-hye to purge her mind and renounce eating meat altogether. It’s a small act of independence, but it interrupts her marriage and sets into motion an increasingly grotesque chain of events at home. As her husband, her brother-in-law and sister each fight to reassert their control, Yeong-hye obsessively defends the choice that’s become sacred to her. Soon their attempts turn desperate, subjecting first her mind, and then her body, to ever more intrusive and perverse violations, sending Yeong-hye spiraling into a dangerous, bizarre estrangement, not only from those closest to her, but also from herself.

(Quelle: www.amazon.com)

 

_________________________________________________________________________________________

SCHULJAHR 2015/16

     

Buch des Monats Juni

Bei Fabian Dreher, 28 und Lehrer, läuft’s gerade gar nicht rund. Seine Freundin Tine kehrt früher als geplant von ihrem Selbstfindungstrip aus Mexiko zurück: als Radikal-Veganerin mit radikalem Kurzhaarschnitt und ›Poseidon‹ im Gepäck, einem arroganten, fetten Kater. Und dann diese Wette mit Erzfeind Frühling: Im Vollsuff hat Fabian mit seinem Lehrer-Kollegen gewettet, in der Lernstandserhebung mit seinen Schülern besser abzuschneiden. Hier geht es nicht nur um die Ehre, sondern auch um Fabians Auto, seinen Job und die Verbeamtung. Und nicht zuletzt um Fabians schwierige – äh, besondere – 9a, mit der er sich durch die bekloppte Wette in eine fatale Abhängigkeit begeben hat.

(Quelle: www.buchhandel.de)

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats Mai

Sposare una vegana ha conseguenze imprevedibili. Puoi ritrovarti a brucare l'erba da un vaso sul terrazzo, e sentirti in colpa per tutte le telline mangiate nella tua «crudele» vita precedente. Seguire questa dieta, scopri inoltre, comporta un grande dispendio di energie e - chissà perché? - di denaro.

Roba da diventare nervosi per davvero, ancor piú quando, dopo mesi di torture, con sorpresa e quasi fastidio, sei costretto ad ammettere che i tuoi esami medici sono, per la prima volta, perfetti.

A ogni modo, la storia di Fausto e Claudia ha un lieto fine, nel senso che Claudia vince (stravince, sarebbe piú corretto dire) e Fausto si arrende (senza nemmeno l'onore delle armi). Le cose vanno bene. Solo che, proprio sui titoli di coda, spunta una complicazione: l'imminente arrivo di una figlia. Avrà cuore, Fausto, di farne un'erbivora fin dalla nascita?

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats April

Moral lässt sich nicht outsourcen!

Wenn Sie Kleidung tragen, Nahrung zu sich nehmen, ein Auto fahren oder ein Smartphone haben, arbeiten derzeit ungefähr 60 Sklaven für Sie und mich. Ob wir wollen oder nicht. Und ohne dass wir das veranlasst hätten. Wie fühlen Sie sich damit?

Dies fragt BWL-Professorin Evi Hartmann und meint es nicht rhetorisch!
Unsere Wirtschaft macht uns alle zu Sklavenhaltern – das führt uns jedes Drei-Euro-T-Shirt und jede Reportage über die Sweatshops in der Dritten Welt vor Augen. Dennoch machen wir weiter mit. Wir können die Globalisierung nicht abschaffen, auch können wir die Spielregeln nicht ändern. Doch wir können anders spielen, zeigt die Expertin für globale Netzwerke.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats März

Wenige Jahre, bevor in Deutschland und Frankreich Millionen junger Menschen demonstrierten und gegen die enge Welt ihrer Eltern rebellierten, waren die Straßen Indonesiens rot von Blut. Im Jahre 1965 hatte sich der junge General Suharto an die Macht geputscht, seitdem war das Land geteilt in Freund und Feind der neuen Herrschenden, verfolgt wurden alle, die im Verdacht standen, Kommunisten zu sein…

Jahrzehnte später, lange nach Suhartos Sturz im Jahre 1998, sucht eine Frau auf der Gefangeneninsel Buru nach den Spuren des Mannes, den sie in jenen Tagen geliebt und dann verloren hat. In den Wirren einer Straßenschlacht wurden Amba und Bhisma damals auseinandergerissen, und Amba wusste all die Jahre nichts über das Schicksal ihrer großen Liebe. Bis sie eines Tages eine anonyme Mail erhält, aus der hervorgeht, dass Bhisma damals nach Buru verschleppt wurde. Und so macht sich Amba auf, um endlich Antworten auf die Fragen zu finden, die sie schon so lange quälen…

Jetzt neu bei uns in der Bibliothek!

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats Februar

E se all’improvviso un estraneo facesse irruzione nella tua vita? L’esistenza di Melissa, ricercatrice universitaria, scorre tranquilla fino a quando, un giorno, acquista un iPad a un’asta. Su quel tablet trova parecchi file del precedente proprietario e soprattutto tantissime foto: paesaggi marini, scorci urbani, particolari architettonici. Affascinata da quelle immagini, Melissa inizia una ricerca su internet che la porta fino al profilo Facebook di un certo Leon de Rouc. La ragazza non resiste alla tentazione e invia una richiesta di amicizia...

Dopo il successo di Buonanotte amore mio arriva una nuova brillante commedia dalla quale sarà impossibile staccarsi.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats Jänner

Felix Arvid Ulf Kjellberg (PewDiePie), der bekannteste Youtuber der Welt, hat sich nun auch unter die Autoren gewagt. Ob sein Buch den Unterhaltungswert seiner Videos erreicht, kann man nun selbst bei uns überprüfen.

Wenn du nicht mehr weiter weißt, denk daran: Sei nie du selbst. Sei eine Pizza. Jeder liebt Pizza. (PewDiePie 2015)

PewDiePie ist der erfolgreichste YouTuber der Welt – mit 41 Millionen Abonnenten und über 9 Milliarden Klicks. Er ist Schwede und lebt in Brighton. PewDiePie wurde auf den Planeten Erde geschickt, um Weisheit zu verbreiten, gesunden Menschenverstand zu lehren und uns in der altehrwürdigen Kunst der Inspiration zu unterweisen.
PewDiePie möchte dich einfach glücklich machen.
PewDiePie liebt dich sogar noch mehr, als dieses Buch es tut – reicht dir das nicht?

Jetzt neu in der Bibliothek!

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats Dezember

Unser Buch des Monats im Dezember ist das Gewinnerwerk des bekannten Jugendbuchpreises "Buxtehuder Bulle". Der Roman von David Safier wurde dort mit der Auszeichnung Buch des Jahres 2014 geehrt.

Warschau 1943: Die sechzehnjährige Mira schmuggelt Lebensmittel, um im Warschauer Ghetto zu überleben. Als sie erfährt, dass die gesamte Ghettobevölkerung umgebracht werden soll, schließt sich Mira dem Widerstand an. Der kann der übermächtigen SS länger trotzen als vermutet. Viel länger. Ganze 28 Tage …
28 Tage, in denen Mira Momente von Verrat, Leid und Glück erlebt.
28 Tage, in denen sie sich entscheiden muss, wem ihr Herz gehört.
28 Tage, um ein ganzes Leben zu leben.
28 Tage, um eine Legende zu werden.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats Oktober

Von der Gewinnerin des Literaturnobelpreises 2015

20 Jahre nach dem Ende der Sowjetunion ist Russland für viele Westeuropäer und insbesondere die Deutschen noch immer ein Rätsel – die Medien berichten über Putin, soziale Ungerechtigkeit, politische Unterdrückung, Missachtung der Pressefreiheit und über Gerichtsurteile gegen Industrielle oder Aktivisten; doch was denkt der einfache Russe über sein Land? Was will der Mensch auf den Straßen Russlands? Die Journalistin Swetlana Alexijewitsch stammt aus der Ukraine, ist in Weißrussland aufgewachsen und beschreibt in ihren Büchern und Reportagen das Leben in den ehemaligen Sowjetrepubliken. Sie berichtet mit den eigenen Worten der Menschen, die dort leben, und verleiht ihnen damit eine Stimme; eine Stimme, die über die Zeit nach dem Sozialismus spricht – nicht umsonst heißt ihr neues Buch deshalb auch "Secondhand-Zeit: Leben auf den Trümmern des Sozialismus", für das sie den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhielt, während ihre Bücher in Weißrussland verboten sind.

 

_________________________________________________________________________________________

Buch des Monats September

Im September befasst sich die Bibliothek verstärkt mit den Themen Flucht und Einwanderung, die momentan in den Medien allgegenwärtig sind. Dementsprechend erzählt auch unser Buch des Monats vom Schicksal eines Flüchtlings und kann ab jetzt in der Bibliothek ausgeliehen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nawal è l'angelo dei siriani in fuga dalla guerra. Ha 27 anni, di origini marocchine, è arrivata a Catania da piccola: da lì aiuta in modo volontario migliaia di migranti a sopravvivere al viaggio della disperazione nel Mediterraneo e a non cedere al racket degli "scafisti di terra". Vive con il cellulare sempre all'orecchio? Anche per le autorità e per Mare nostrum è un punto di riferimento, anche se non l'hanno mai incontrata ufficialmente.
Ha cambiato anche l'atteggiamento della città in cui vive: tutti l'aiutano ad aiutare? Se le persone che viaggiano con i barconi della morte nel Mediterraneo hanno un angelo, il suo nome è Nawal. Se i funzionari dell'Operazione Mare nostrum e le Capitanerie di porto di tutto il Sud Italia devono ringraziare qualcuno per facilitare il loro compito, ovvero il salvare più vite possibili, devono dire grazie a Nawal. Se i giornalisti possono fare il loro mestiere raccontando per filo e per segno quello che accade, superando anche i silenzi e le attese delle risposte istituzionali, lo si deve a persone come Nawal.

 

_________________________________________________________________________________________